Christine Matthias

Schmuck und Objekt

Ich bewege mich mit meinem Schmuck im großen Format, suche reduzierte Formen, die eindeutige Zeichen am Körper setzen. Meine Arbeiten sind getrieben, montiert, architektonisch gebaut, trotzdem grafisch angelegt. Die Linie führt mich zu einer symmetrischen Form, einem gleichmäßigen Raster oder einer rhythmischen Wiederholung, einer unerwarteten Beweglichkeit. Kleine Unebenheiten, Unregelmäßigkeiten brechen die formale Strenge auf und machen die Stücke lebendig.

www.christinematthias.de