Die MK&G messe ist mit über 130 Jahren das älteste und etablierteste Forum für Kunsthandwerk in Deutschland. Das Messekonzept wurde immer wieder an die sich wandelnden Rahmenbedingungen angepasst. 2020 schien der richtige Zeitpunkt, den zeitgenössischen und internationalen Stellenwert und die künstlerische und gesellschaftliche Relevanz der Messe zu überprüfen und zu überarbeiten. Dazu wurde erstmals mit Pascal Johanssen ein externer Kurator berufen, der die Veranstalter bei der Bestandsaufnahme und Neuausrichtung beriet.

Wie ehedem versteht sich die Messe als Plattform für renommierte internationale Kunsthandwerker*innen, richtet sich jetzt noch mehr an Nachwuchs-Aussteller*innen aus dem In- und Ausland und interessiert sich stärker für grenz- und gattungsüberschreitende Positionen, die weniger über Ausbildung oder Tradition als über die Qualität der von Hand hergestellten Arbeiten beurteilt werden.

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MK&G) selbst steht seit Gründung für ein international ausgerichtetes Interesse an bester Gestaltungsqualität und Vermittlung derselben. In diesem Sinne wird sich die MK&G messe international orientieren. Sie hat den Anspruch, eine zentrale Plattform für Kunsthandwerk, für ‚Contemporary Craft‘ im nördlichen Europa zu sein.

Jury

Prof. Tulga Beyerle, Direktorin MK&G, Hamburg
Thomas Geisler, Direktor Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Dr. Sebastian Giesen, Vorsitzender Justus Brinckmann Gesellschaft, MK&G Freundeskreis Hamburg
Prof. Axel Kufus, Professor für Entwurf und Entwicklung, Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin
Wolfgang Lösche, Leiter Referat Ausstellungen der Handwerkskammer München und Oberbayern
Felicia Mülbaier, Trägerin des JBG-Preises der MK&G messe 2019 und freischaffende Künstlerin, Mannheim
Angelika Riley, Kuratorin und Leitung der Sammlung Mode und Textil (MK&G), Hamburg
Prof. Angeli Sachs, Professorin Zürcher Hochschule der Künste, Zürich
Marlo Scheder-Bieschin, Stellvertretende Vorsitzende Justus Brinckmann Gesellschaft, MK&G Freundeskreis, Hamburg
Dr. Caroline Schröder, Kuratorin und Leitung der Sammlung Moderne (MK&G), Hamburg
Prof. Dorothea Wenzel, Dekanin der Fakultät Design, Medien und Information, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

Preise

Die MK&G messe ist ein Forum für höchste gestalterische und handwerkliche Qualität sowie ein Experimentalraum für den künstlerischen Nachwuchs. Daneben beschert die aktuelle Wertediskussion um Ökologie und neuen Luxus, Unikat und Massenprodukt, Produktions- und Arbeitsbedingungen den Messen für Kunsthandwerk eine neue Aktualität. Angesiedelt zwischen Tradition und Innovation bilden sie ein zentrales Forum für die Auseinandersetzung mit kulturellem Wissen um handwerkliche Techniken, Materialeigenschaften und nachhaltiger Verarbeitung.

Justus Brinckmann Preis
Als eine der ältesten Messen Deutschlands stellt sich die MK&G messe den aktuellen Entwicklungen immer wieder neu und vergibt jährlich den mit 7.500 Euro dotierten Justus Brinckmann Preis für herausragende Positionen.

Felicia Mülbaier, Preisträgerin 2019, Foto: Lisa Villinger

Justus Brinckmann Förderpreis
Der Justus Brinckmann Förderpreis für junge Nachwuchs-Positionen ist mit 2.500 Euro dotiert.

Team

Messeleitung:
Prof. Tulga Beyerle
Direktorin MK&G

Projektmanagement / Kontakt für Messe-Fragen:
Luisa Hilmer
+49(0)40 24 52 91
kontakt@mkgmesse.de
Justus Brinckmann Förder-GmbH

Allgemeine Kontaktdaten:
MK&G messe
Justus Brinckmann Förder-GmbH
Steintorplatz 1
20099 Hamburg

Veranstalter MK&G messe: Justus Brinckmann Förder-GmbH in Zusammenarbeit mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Ausstellungsort: Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 Hamburg
Informationen: mkg-hamburg.de und mkgmesse.de